… und wie man diese Anfängerfehler vermeidet

Ihr wollt gerne ausprobieren ob Stoffwindeln etwas für euch sind? Ihr habt euch etwas eingelesen und nun habt ihr noch mehr Fragen als vorher? Ich hoffe ich kann euch davor bewahren zu viel Geld in verschiedenes Zubehör zu stecken, was schlussendlich gar nicht nötig ist. Anfängerfehler darf jeder machen, aber sie zu vermeiden ist natürlich noch besser.

 Anfängerfehler #1 Besonderes Waschmittel

Kauft bitte kein besonderes Stoffwindelwaschmittel, diese sind meist sehr teuer und dazu noch überhaupt nicht nötig. Einzig für Wollwindeln solltet ihr Wollwaschmittel benutzen und diese auch nur per Hand beziehungsweise im Wollwaschprogramm waschen. Für Einlagen, Überhosen aus PUL sowie Außenwindeln (beispielsweise von der Windelmanufaktur) reicht normales Vollwaschmittel. Wir nutzen beispielsweise Ulrich Natürlich, das vertragen wir alle und somit wasche ich damit auch die Windeln. Auf keinen Fall solltet ihr hingegen die „DM-Kombination“ nutzen, die auf vielen Seiten beworben wird. Sie kann zu fiesen Hautausschlägen am Po und Intimbereich führen und zusätzlich noch deine Windeln kaputt machen, indem das PUL beispielsweise undicht wird. Also nutzt einfach das Waschmittel, das ihr auch so benutzt.

Anfängerfehler #2 Einwaschen

Ihr denkt wie ich am Anfang auch ihr müsst die Windeln 5,10 oder gar 15 mal waschen bevor ihr sie eurem Schützling an den Po packt? Nein braucht ihr nicht. Es stimmt zwar, dass die Einlagen mehr beziehungsweise besser saugen, wenn sie häufig gewaschen wurden, aber das heißt im Umkehrschluss nicht das sie anfangs gar nicht saugen. Ihr könnt am Anfang einfach etwas häufiger wickeln also statt alle 2 oder 3 Stunden schon jede Stunde bzw jede Zweite. So tut ihr auch noch der Umwelt einen kleinen Gefallen.

Anfängerfehler #3 Zu dick Stopfen

Der Spruch „viel hilft viel“ gilt nicht unbedingt für Stoffwindeln. Das Problem wenn du die Windeln zu dick stopfst kann es sein, dass der Urin an den Beinbündchen austritt und so die Windel und auch die Kleidung nass wird. Ihr müsst für die perfekte Einlagenkombination am Anfang etwas ausprobieren, was für euch passt. Wir legen meist nur eine Zorb und eine Frotteeeinlage in die Windel. So kommen wir gut 3 Stunden hin und die Windel ist nicht zu dick. Zorb hat einfach den Vorteil, dass es als „Superabsorber“ fast 10 mal die Menge seines Eigengewichts an Flüssigkeit aufnehmen kann.

Anfängerfehler #4 Nicht anpassen

Tut euch selbst ein gefallen und passt die Windeln, soweit dies möglich ist an euer Kind an. Eine Windel kann einfach nicht jedem Kind auf Anhieb passen. Bei den Windeln der Windelmanufaktur kann man zum anpassen das Gummi in der Innenwindel durch einen Knoten kürzen. So liegt die Innenwindel am Oberschenkel und in den Leisten an und der Urin oder auch der Milchstuhl kann nicht an den Beinbündchen vorbeilaufen. Ähnliche Anpassungsmöglichkeiten gibt es auch bei anderen Herstellern. Durch das Anpassen habt ihr mehr Freude am Stoffwickeln und das ist doch einiges wert.

Anfängerfehler#5 Zu locker/eng einstellen

Am Anfang hat man meist „Angst“ die Windel zu eng zu stellen, dass eine zu lockere Einstellung ein Auslaufen der Windel zu folge hat muss ich glaube ich nicht erwähnen. Allerdings bringt es auch nichts die Windel zu eng zu stellen dann schneidet sie am Bauch ein und hinterlässt Abdrücke, leichte Abdrücke sind allerdings kein Problem, diese verschwinden recht schnell wieder. Bei den Windeln der Windelmanufaktur sollte man am Bauch noch eine Hand rein bekommen.

 

Ich hoffe diese Tipps helfen euch bei eurem Einstieg ins Stoffwickeln und ihr könnt für euch etwas mitnehmen. Versucht es einfach, mehr als das ein paar Klamotten nass werden kann nicht passieren. Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren.

Eure Lisa

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*