Über Babys Grundbedürfnis getragen zu werden

Wenn ihr schon Eltern seid, wisst ihr wann sich Babys am schnellsten beruhigen, nämlich im Kontakt zu Mama, Papa oder einer anderen Bezugsperson. Meist lieben Babys es von Mama oder Papa getragen zu werden , denn Tragen bedeutet Geborgenheit. Doch auf dem Arm wird es selbst mit kleinem Baby relativ schnell schwer. Man hat die Hände nicht frei und weil der Arm lahm wird wechselt man ständig hin und her. Zusätzlich wird, wenn man ein Neugeborenes auf dem Arm trägt, der Rücken nicht gestützt, was gerade bei den Kleinen wichtig ist. Gerade deswegen und weil Tragen einfach toll ist mag ich euch heute die Unterschiede zwischen den zwei grundsätzlichen Möglichkeiten des Tragens erklären. Also auf geht es.

Tragen im Tragetuch

Die erste Möglichkeit sein Kind zu tragen ist es ein Tragetuch zu benutzen. Tragetücher gibt es von vielen verschiedenen Herstellern am bekanntesten sind hier wohl Didymos und Hoppediz. Gerade für den Anfang eignet sich ein gebrauchtes Didymos oder Hoppediz super. Diese sind bereits eingetragen und so meist sehr weich. Zusätzlich kann man so ausprobieren ob das Tragen im Tuch überhaupt etwas für einen ist. Wenn ihr eine ausgebildete Trageberaterin (passt auf Trageberaterin ist leider kein geschützter Begriff) in eurer Nähe habt ist es hilfreich bei ihr eine Trageberatung zu buchen. Sie wird Tücher und Tragen mitbringen und mit euch das Anlegen lernen. Wenn ihr allerdings keine Trageberaterin in der Nähe habt gibt es auch tolle Youtube Videos zu dem Thema. Ich werde euch unten ein paar anhängen, die ich für gut erachte.

Der große Vorteil beim Tragen im Tuch: ein Tuch in deiner sogenannten „Basesize“ (die Größe mit der du eine Wickelkreuztrage binden kannst) kannst du die gesamte Tragezeit über nutzen. Wie du deine Basesize findest, kannst du auf den Seiten der Hersteller nachlesen, meist bewegt sie sich zwischen einer 5 und einer 7. Der kleine Nachteil, du brauchst etwas Übung, damit dir das Binden leicht von der Hand geht. Das geht aber meist recht schnell.

Tragen in einer Trage

Die Alternative zum Tragetuch ist eine Trage aus Tragetuch(stoff). Hier gibt es viele verschiedene Marken. Dazu werde ich einen eigenen Artikel schreiben. Aber allgemein kann man sagen eine Trage muss immer zu Kind und Träger passen, deshalb bitte auch den Partner in die Auswahl der passenden Trage mit einbeziehen. Ihr solltet darauf achten eine Trage zu kaufen, die den natürlichen runden Rücken eines Neugeborenen unterstützt. Deshalb sollte ihr auf Käufe in einem Babymarkt verzichten. Auch hier solltet ihr eine Trageberaterin kontaktieren, sie kann euch auch sagen, welche Trage sie zu einer Beratung mitbringen wird.

Der große Vorteil einer Trage ist, dass sie meist sehr schnell angelegt ist und man keine Tuchstränge beim binden über den Boden zieht. Der Nachteil ist, das eine Trage meist nicht die gesamte Tragzeit über passt und man verschiedene Trage kaufen muss. Hier gibt es wenige Ausnahmen, die werde ich aber in einem separaten Beitrag erklären.

 

Hilfreiche Links zum Thema Tragen

Wickelkreuztrage Tagebuch TRAGESCHULE HAMBURG

Babyzauber – Die Wickelkreuztrage

 

Ich freue mich, wenn ich euch ein paar neue Infos geben konnte. In den nächsten Tagen werde ich auch einen Artikel zu den verschiedenen Tragen schreiben.

Eure Lisa

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*