Unser Umstieg auf die Windeln der Windelmanufaktur

Die Anschaffung

Wir waren nun schon etwas erfahren im Umgang mit Stoffwindeln (siehe hier), allerdings noch nicht mit Wollwindeln oder mit einem AI3 (All-in-three) System, wie es die Windelmanufaktur nutzt. Ich las mich also ein, wie viele Außenwindeln, Innenwindeln und Einlagen ich brauche. Welche Einlagenkombinationen gut sind und ob man auch andere Einlagen als die der Windelmanufaktur nutzen kann. Schlussendlich bestellte ich zwei Außenwindeln, zwei Wollinnenwindeln sowie 5 Frotteeeinlagen, den Rest der Einlagen machte ich selbst. Dazu bestellte ich mir Zorb 2 im Internet und nutzte Handtücher um weitere Einlagen zu nähen.

Der erste Test

Die Windeln kamen recht schnell hier an und so konnte der erste Test starten. Die Wollinnenwindeln wurden von mir in einer Wollfettlösung gefettet  und so für den Einsatz wasserdicht gemacht. Nach dem Trocknen werden die Innenwindeln per Snaps in die Außenwindeln geknöpft und anschließend mit den Saugeinlagen gestopft. Meist stopfen wir mit einer Zorb und einer Frotteeeinlage, das saugt gut und hält auch mal etwas mehr Flüssigkeit z. B. im Auto oder unterwegs, wenn es keine Wickelmöglichkeit gibt. Nach kurzer Zeit waren wir vollkommen überzeugt. Die Wollinnenwindeln haben gut trocken gehalten, haben nur etwas mehr aufgetragen als die AIO, die Windelwäsche deutlich reduziert und das wichtigste – unsere Tochter hatte endlich keinerlei Probleme mehr mit Ausschlägen.

Der Suchtfaktor der Windelmanufaktur

Schnell verliebte ich mich in die verschiedenen Designs der Außenwindeln, sodass relativ schnell weitere Außen- und Innenwindeln einziehen durften. Ausgekommen wären wir sicherlich mit circa 5-6

und 10 Innenwindeln. Aber da ich bei den Designs kaum widerstehen konnte und sie zudem einen sehr hohen Wiederverkaufswert haben, hatten wir zu Hochzeiten circa 15 Außenwindeln und genauso viele Innenwindeln. So konnte ich immer alle fertig gestopft im Regal haben. Damit bin ich aber längst nicht allein, auf Facebook gibt es mittlerweile eine eigene Gruppe mit über 2800 Mitgliedern, die sich alle für die Windelmanufaktur rund um Stephanie Oppitz begeistern. Ihr findet die Windelmanufaktur Groupies hier.

Fazit

Ich würde nie wieder mit etwas anderem als den Windeln der Windelmanufaktur wickeln. Ein System, das die Wäsche deutlich reduziert, durch die flexiblen Einstellungen an nahezu jedes Kind anpassbar ist, ökologisch wertvoll und dazu noch wunderschön aussieht. Meine Kinder lieben bzw. liebten ihre Windeln und suchen sich gerne eine Windel aus dem Stapel aus. So werden auch noch meine Nerven während des Wickelns geschont, da sie kooperativer sind.

 

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in das Reich der Windelmanufaktur gefallen, wenn ihr neugierig geworden seid schaut doch einfach mal im Shop vorbei.

Eure Lisa

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*